Diese Pflanzen eignen sich

Zehn Zimmerpflanzen, die wenig Licht brauchen

Die Nische neben dem Regal, der Treppenaufgang, das Gäste-WC mit dem winzigen Fenster: In jedem Zuhause gibt es Ecken, die nicht gerade lichtdurchflutet sind. Deshalb muss man für diese Bereiche aber noch lange nicht auf schmückendes Grün verzichten. Schließlich gibt es etliche Zimmerpflanzen, die auch bei wenig Licht gedeihen. Hier die Top Ten:

  1. Begonie
    Begonie: Genauso hübsch wie die Blüten sind die bunt gemusterten Blätter der Begonie. Diese würden bei starker Sonneneinstrahlung verbrennen. Kein Wunder also, dass sie sich im Schatten am wohlsten fühlt.
  2. Bogenhanf
    Bogenhanf
    Wohl eine der pflegeleichtesten Pflanzen ist der Bogenhanf mit seinen aufrecht stehenden, gelb eingefassten Blättern. Er gedeiht im Hellen genauso gut wie in dunklen Räumen, er mag sein Substrat eher trocken, nimmt aber zu viel Gießwasser nicht krumm.
  3. Einblatt
    Einblatt: Ein schneeweißes Hochblatt und die kolbenförmige Blüte schieben sich aus dem grünen Blätterwald in die Luft. Weil das Einblatt hohe Luftfeuchtigkeit liebt, ist es der optimale Pflanzenschmuck für das Badezimmer
    .
  4. Efeutute
    Efeutute: Auch die Efeutute stellt keine großen Ansprüche, solange sie ab und zu ein Schlückchen Wasser bekommt. Da sie üppige Ranken entwickelt, macht sich die Hängepflanze auch in den etwas dunkleren Ecken auf Schränken und Regalen gut.
  5. Grünlilie
    Grünlilie: Hell oder dunkel, kühl oder warm – für die Grünlilie spielt der Standort keine Rolle, sie fühlt sich überall wohl. Die grün-weiß gestreiften, schmalen Blätter helfen übrigens dabei, die Luft von Schadstoffen zu reinigen.
  6. Kentiapalme
    Kentiapalme: Mit ihren filigranen Wedeln und der stattlichen Größe rückt die Kentiapalme vernachlässigte Ecken in den Mittelpunkt. Sie braucht nur wenig Licht und auch ihr Wasserbedarf ist eher bescheiden.
  7. Monstera
    Monstera: Wie Skulpturen wirken die riesigen, geschlitzten Blätter der Monstera. Je schattiger und kühler die unkomplizierte Pflanze steht, desto weniger Wasser verdunstet über das Grün – und desto weniger muss gegossen werden.
  8. Schusterpalme
    Schusterpalme: Die Wälder Asiens sind ihre Heimat. Kein Wunder also, dass die Schusterpalme Schatten liebt und kaum Wasser braucht. Selbst Zugluft ist für sie kein Problem. Der anspruchsloseste Mitbewohner überhaupt
  9. Schwertfarn
    Schwertfarn: Auch der Schwertfarm wächst zu Füßen riesiger Bäume – allerdings in den Tropen. Er ist es also gewohnt, dass nur wenig Licht auf seine fiedrigen Blätter fällt. Er wünscht sich dauerhaft leicht feuchte Erde.
  10. Zamioculcas
    Zamioculcas: Die dicken, dunkelgrünen Blätter der Zamioculcas, oder auch Glücksfeder, bringen Farbe in dunkle Nischen. Wer dann und wann den Staub abwischt und ein Schlückchen Wasser verteilt, hat mit dieser Pflanze eine Freundin fürs Leben.

 

Mehr Licht, bitte!

All diese Pflanzen brauchen keinen Platz an der Sonne. Wer aber ein lichthungriges Gewächs dort platzieren möchte, wo nur wenig Tageslicht hinfällt, kann mit einer speziellen Pflanzenleuchte Sonnenlicht simulieren. Die richtige Mischung aus vor allem rotem und blauem Licht ist notwendig für die Photosynthese und gesundes Wachstum. Doch keine Sorge, für das Wohnzimmer gibt es die entsprechenden Leuchtmittel auch mit hellem statt violettem Licht.