War der Buchsbaumzünsler am Werk?

Abgestorbene und ausgetrocknete Bereiche, die sich rasch ausbreiten: Wenn Buchsbäume dieses typische Schadensbild zeigen, ist meist der Buchsbaumzünsler am Werk.  Erfahren Sie, was Sie vorbeugend gegen den  Buchsbaumzünsler tun können.

Der Buchsbaumzünsler (lat. Cydalima perspectalis) wird immer mehr zum Problem für viele Freizeitgärtner. Die gefräßige Raupe verursacht Schäden an den geliebten Buchsbäumen, welche diese dauerhaft absterben lassen. Erst vor gut zehn Jahren aus Asien  eingeschleppt, hat sich der Schädling inzwischen fast flächendeckend in den Gärten ausgebreitet. Die von der Raupe verursachten Fraßschäden können Buchsbäume dauerhaft absterben lassen.

 

Einen Befall des Buchsbaumzünslers rechtzeitig erkennen

Das Fatale an einem Befall der Buchsbäume:

"Oft bemerkt der Hobbygärtner das Problem erst, wenn die Fraßschäden schon weit fortgeschritten sind – und die Pflanze somit kaum noch zu retten ist."

Verantwortlich dafür sind die Raupen des Buchsbaumzünslers, die im Eistadium auf der Pflanze abgelegt werden und sich dann buchstäblich von innen nach außen fressen. Ein zusätzliches Problem ist, dass der eigentlich in Asien beheimatete Zünsler hierzulande keine natürlichen Fraßfeinde hat und sich somit nahezu ungehindert ausbreiten kann.

Der Buchsbaumzünsler ist bereits ab dem zeitigen Frühjahr bis in den November aktiv. Sein Lebenszyklus beträgt in der Regel etwa 45 Tage, sodass in einem Jahr drei Generationen und mehr auftreten können. Umso wichtiger ist es für Sie, die wertvollen Buchsbäume frühzeitig vor einem Befall sowie den damit verbundenen Fraßschäden zu schützen und gar die Fortpflanzung auf die zweite Generation zu erschweren. Nur wie lässt sich sicher und zuverlässig ein Befall feststellen?

Sein Lebenszyklus beträgt in der Regel etwa 45 Tage, sodass in einem Jahr drei Generationen und mehr auftreten können.

Eine Pheromonfalle für das Zünsler-Männchen

Machen Sie sich dazu natürliche Vorgänge zunutze und locken Sie eventuell vorhandene Zünslermännchen mit einer insektizidfreien Pheromonfalle an. Die Männchen werden vom Sexuallockstoff in der patentierten Solabiol Buchsbaumzünsler-Falle angelockt und werden in den präparierten Behälter, aus dem sie anschließend  nicht mehr entweichen können gelockt. Die  erwachsenen Tiere leben nur maximal acht Tage. Sieben Tage  nachdem die ersten Falter in die Falle gegangen sind, sollte eine  Pflanzenschutzmaßnahme mit einem geeigneten Produkt, z.B. Solabiol  Buchsbaumzünslerfrei durchgeführt werden. Mit dem Erfolg, dass die gerade  geschlüpften Larven sofort bekämpft werden und damit auch noch kein Schaden  entstanden ist. Ganz nebenbei wird eine Befruchtung der Weibchen und somit die  Fortpflanzung erschwert, da viele Männchen nicht mehr für die Befruchtung  bereitstehen.

Die einfache Kontrolle eines Buchsbaumzünslerbefalls ist durch den transparenten Behälter der robusten und wetterbeständigen Pheromonfalle sehr gut möglich. Wenn Sie die Falle zu Beginn der Gartensaison im April in die Buchsbäume hängen oder in direkter Nähe platzieren, können Sie mit zwei Pheromonspritzen sechs Monate lang einen möglichen Zünslerbefall beobachten und auf diese Weise Ihre Buchsbäume schützen.

Gut zu wissen: Die Falle hat keine Auswirkungen auf andere, nützliche Insekten und ist auch für Kinder und Haustiere unbedenklich. Zwei Pheromonbehälter sorgen dafür, dass die Falter zunächst wirksam zur Falle gelockt werden und anschließend in den Trichter kriechen, den sie nicht mehr verlassen können. Eine Solabiol Buchsbaumzünsler-Falle deckt bis zu 180 Quadratmeter ab. Am Ende der Saison die Falle einfach abhängen,  reinigen und verstauen, sodass sie im nächsten Jahr wiederverwendet werden kann.

  • für Haushalte mit Kindern und Haustieren unbedenklich
  • deckt bis zu 180 m² ab
  • robust, dadurch wieder verwertbar

Erkennen Sie frühzeitig einen Buchsbaumzünsler-Befall

Insektizidfreie Pheromonfalle

Die Solabiol® Buchsbaumzünsler-Falle ist eine innovative und intelligente Möglichkeit, einen drohenden Fraßschaden an Buchsbäumen rechtzeitig zu erkennen. Die insektizidfreie Pheromonfalle zeigt zuverlässig den beginnenden Flug der Buchsbaumzünslerfalter und ermöglicht ein Handeln, bevor signifikante Fraßschäden an Buchsbäumen entstanden sind.

Wie funktioniert die Falle? Martin erklärt´s