Permakultur

Permakultur ist keine spezielle Technik, sondern eine Kombination verschiedener Techniken, Produkten und sogar eine Philosophie, wie man mit menschlicher Intervention in völliger Harmonie mit der Natur nachhaltig anbauen kann.

Permakultur ermöglicht:

  • die Nutzung umweltfreundlicher Techniken, einen gesunden Garten und persönliches Wohlbefinden.
  • die Verringerung des Fremdbezugs durch Eigenversorgung und lokale Vermarktung für Landwirte.
  • die Optimierung der Produktion, sowohl qualitativ als auch quantitativ, sowie deren Aufrechterhaltung, um eine Belastung des Bodens zum Nachteil zukünftiger Generationen zu vermeiden.
  • die Realisierung von Energieeinsparungen durch die bevorzugte Nutzung erneuerbarer Energiequellen.
Permaculture

 

Das sind die Eckpfeiler der Permakultur:

  • Leben Sie Ihren Garten

Dies beinhaltet von Anfang an einen ganzheitlichen Ansatz für Ihren Garten in Harmonie mit der natürlichen Umgebung seines Standortes.Die Charakteristika des Bodens, des Klimas und des Mikroklimas sind ebenso wie die Lage des Bodens zu berücksichtigen. Das geschieht, indem man sich diesen Charakteristika anpasst und nicht versucht, sie zu verändern.

  • Denken Sie darüber nach, wie Sie einen praktischen Garten schaffen können

Es geht auch darum, die eigenen Kräfte zu schonen. Pflanzen Sie Kulturen, die eine tägliche Überwachung und Pflege erfordern, in der Nähe des Wohnhauses, und solche, die wenig Aufmerksamkeit benötigen, am Ende des Gartens.

  • Betrachten Sie alles als Ressource.

Schaffen Sie reiche, vielfältige und produktive Ökosysteme, die die biologische Vielfalt von Pflanzen und damit die biologische Vielfalt von Tieren begünstigen.Dieser Ansatz lockt Verbündete an, die für die Schädlingsbekämpfung lebenswichtig sind. Es erinnert beispielsweise an die Agroforstwirtschaft:Waldgarten oder Kräuterspiralen zwischen trockenen Steinen, einem Pool oder einem Teich.

Das Zusammenleben von Haustieren und Nutzpflanzen in perfekter Harmonie, wie z.B. die Installation eines Hühnerstalls in einem Gewächshaus:Die von den Hühnern freigesetzte Wärme lässt die Temperatur im Winter einige Grad steigen, Gemüse, das nicht zum Verzehr geeignet ist, dient ihnen als zusätzliche Nahrung, die Einstreu wird kompostiert und zur Düngung des Bodens verwendet.

Ein anderes Beispiel:Eine Henne und ihre Küken können ein großartiger Unkrautvernichter für Kieswege und Einfahrten sein:einfach einen bodenlosen, mobilen Käfig bauen, den man jeden Tag ein Stück weitersetzt:kein Samen oder Spross wird dem Appetit dieser kleinen Familie entgehen!

  • Schaffen Sie einen attraktiven Garten 

Stellen Sie Ästhetik und Wohlbefinden in den Vordergrund – das ist ein wichtiger Aspekt der Permakultur.Es ist von großer Bedeutung, dass man im Garten arbeiten, entspannen und aufleben kann.

Auch die Form der Blumenbeete ist nicht dem Zufall zu überlassen, sondern sollte das Prinzip eines Mandala-Gartens widerspiegeln:ein heiliger Kreis mit vier Öffnungen, die die vier Himmelsrichtungen darstellen.Diese Art der Gartenkunst stammt ursprünglich aus Indien und wird zu einer Reise des persönlichen Wachstums.

  • Niemals aufhören zu experimentieren

Entdecken und probieren Sie neue Techniken oder sogar vergessene Praktiken aus, wie die Nutzung von warmen Schichten oder das Schichten von Beeten (aufeinander aufbauende Schichten wie in einer Lasagne).

Die Beobachtung der natürlichen Umgebung bietet Einblicke in die Funktionsweise und ermöglicht es Ihnen, mehr über die Interaktion zwischen lebenden Organismen und die natürlichen Kontrollprozesse zu erfahren.Lassen Sie sich inspirieren, um Lösungen zu finden, die Schädlingspopulationen unter der Belästigungsgrenze für Nutzpflanzen zu halten und dabei auf Biomimikry zurückgreifen.

 

Permakultur bietet eindeutig zahlreiche Facetten mit einem gemeinsamen Ziel:das Wohlbefinden von Mensch, Pflanze und Erde – auf lange Zeit!

Cornestones of permaculture