Orchideen

Die Orchideen gehören zu den bekanntesten Zierpflanzen. Es gibt die unterschiedlichsten Arten und darüberhinaus noch weit über 100.000 Kreuzungen. Dank der leichten Pflege ist die Phalaenopsis-Art in unseren Regionen sehr beliebt und dadurch stark verbreitet. Erfahren Sie mehr über Orchideen

Schützen

Pflegen

Mehr über: Orchideen

 

Die Orchideen

gehören den Orchideengewächse (Orchidaceae) an und sind weltweit verbreitet. Die etwa 1000 Gattungen mit 15.000 bis 30.000 Arten, zusätzlich ungefähr 100.000 Hybriden, sind besonders schön anzusehen und die große wirtschaftliche Bedeutung erlangen die Orchideen als Zierpflanzen oder Schnittblumen. Orchideen können auf verschiedene Art und Weise wachsen. Man unterscheidet epiphytisch (auf anderen Pflanzen) wachsend, terrestrisch (auf der Erde) wachsend und lithophytisch (auf Felsen oder Steinen) wachsende Arten. Als Zierpflanze ist vor allem die Phalaenopsis wegen ihrer leichten Pflege bekannt und beliebt. Besonders die unzähligen großblumigen Hybriden erfreuen sich weltweiter Bekanntheit und wachsender Nachfrage.

 

Mit ein paar Tipps gelingt die farbenfrohen Blütenpracht der Orchideen:

  • Staunässe vermeiden

Durch Staunässe kann Fäulnis an den Wurzeln entstehen und das führt zum schleichenden Tod der Orchideen. Es sollte eher seltener dafür ausreichend gegossen werden, um das Gedeihen der Orchideen zu fördern. In den warmen Monaten kann man die Orchideen sorgsam zweimal pro Woche gießen, im Winter hingegen ist einmal völlig ausreichend. Es ist darauf zu achten, dass das Gießwasser Zimmertemperatur hat. Des Weiteren ist ein Topf mit Öffnungen im Boden ratsam, da hierdurch das überschüssige Wasser ablaufen kann und dadurch nicht zum Fäulniserreger wird.

  • Der optimale Standort

Die Orchideen bevorzugen einen ihrer natürlichen Umgebung ähnelnden Standort. In den Tropen sind sie durch Blätter der Urwald-Riesen vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt. Daher ist ein heller Standort ideal, ohne es mit der Dosis an Sonnenlicht zu übertreiben. Wählen Sie etwa ein Fenster an der Ost- oder Nordwestseite. Bei direkter Sonneneinstrahlung zum Beispiel an einem Südfenster müssen die Orchideen durch schützende Gardinen oder Plissees geschützt werden.

 

Gärtnerwissen kompakt

Verwenden Sie Substrat statt Pflanzenerde und achten Sie auf transparente Töpfe! Denn nur so kann das Tageslicht an die Wurzeln gelangen, dass sie zum Wachstum brauchen.