Gladiole

Die Gladiolen werden auch Schwertblumen genannt und sind immergrüne oder laubabwerfende, ausdauernde krautige Zierpflanzen. Erfahren Sie mehr über Gladiole

Schützen

Pflegen

Mehr über: Gladiole

Allgemein

Die Gladiolen werden auch Schwertblumen genannt. Gladiolen gehören der Familie der Schwertliliengewächse (Iridaceae) an. Die Pflanze ist wegen ihres geringen Vorkommens streng geschützt, man findet sie nur noch an wenigen Standorten. Blühtezeit ist von Juli bis Oktober. Die blühenden Gladiolus-Stacheln sind groß, farbenfroh und trichterförmig. Gladiolen sind immergrüne oder laubabwerfende, ausdauernde krautige Zierpflanzen und können bis zu 1,50 m hoch wachsen. 


Standort/Pflege

Gladiolen mögen es sehr gerne sonnig und benötigen daher einen sonnigen und geschützten Platz im Garten. Sie bevorzugen einen durchlässigen Boden, das Substrat sollte frisch bis leicht feucht sein und sehr nährstoffreich. Das wichtigste was man bei Gladiolen beachten sollte ist, das sie eine gute Nährstoffversorgung benötigen. Am besten bestreut man die Pflanzen direkt nach dem Einsetzten mit reifem Kompost und Hornmehl. 


Schädlinge/Krankheiten 

Die Pflanzen gelten als sehr robust, jedoch neigen sie zu Knollen- und Stängelfäule. Man sollte immer darauf achten das Gladiolen nicht zu nass stehen.