Fenchel

Der Fenchel (Foeniculum vulgare) ist die einzige Pflanzenart der Gattung Foeniculum innerhalb der Familie der Doldenblütler (Apiaceae). Erfahren Sie mehr über Fenchel

Pflegen

Mehr über: Fenchel

Allgemein

Der Fenchel (Foeniculum vulgare) ist die einzige Pflanzenart der Gattung Foeniculum innerhalb der Familie der Doldenblütler (Apiaceae). Die Pflanze stammt aus dem Mittelmeergebiet und wurde schon im alten Ägypten, als Heil- und Gewürzpflanze verwendet. Fenchel ist eine zweijährige bis ausdauernde krautige Gemüse-, Gewürz- und Heilpflanze mit Wuchshöhen von 40 bis 200 cm. Fenchel wird zweijährig kultiviert und bildet keine Knolle aus. Der Knollenfenchel wiederrum ist eine einjährige Pflanze, die Knolle wird gedünstet oder gekocht gegessen.

Standort/Pflege

Der Knollenfenchel wächst am besten auf leichtem lockerem und tiefgründigem Boden. Der Boden sollte nährstoffreich sein und sich in sonniger Lage befinden. Bei Trockenheit und großer Hitze neigt der Knollenfenchel zum Schießen. Besonders aromatisch und groß werden die Fenchelkörner, bei sonniger warmer Witterung. Der Fenchel sollte besonders in Trockenperioden ausreichend gewässert werden. Nach der Samenernte im Herbst, sollten die Pflanzen bis kurz über den Boden zurückgeschnitten werden, damit sich neue Blätter entwickeln können. Im Winter bei niedrigen Temperaturen sollten die Pflanzen mit einer dicken Schicht aus Stroh geschützt werden.

Schädlinge/Krankheiten

Bei niedrigen Temperaturen und Nässe, können echter und Falscher Mehltau auftreten. Des Weiteren befallen auch Blattläuse gerne mal den Fenchel.