Kirschfruchtfliege

Die Flugzeit der Kirschfruchtfliege ist im Mai und Juni. Etwa 10 Tage nach Flugbeginn, wenn die Kirschen beginnen sich von grün nach gelb umzufärben, werden die Eier einzeln unter die Oberhaut halbreifer Kirschen gelegt. Erfahren Sie mehr über Kirschfruchtfliege

Schützen

Pflegen

More about Kirschfruchtfliege

Schadbild


Befallene Früchte glänzen nicht mehr, weisen eingesunkene Stellen auf (vor allem in der Stielgrube) und werden stellenweise weich. Die Früchte weisen eine braunen Fleck mit Einstich auf. Der Stein läßt sich durch Druck in der Frucht verschieben. Später geht die ganze Frucht in Fäulnis über. In Steinnähe findet man eine weiße, fußlose Made in dem zersetzten, breiigen Fruchtfleisch.


Entwicklung des Schädlings

Die Flugzeit der Kirschfruchtfliege ist im Mai und Juni. Etwa 10 Tage nach Flugbeginn, wenn die Kirschen beginnen sich von grün nach gelb umzufärben, werden die Eier einzeln unter die Oberhaut halbreifer Kirschen gelegt. Kurz darauf schlüpfen die Maden und ernähren sich den Sommer über von dem Fruchtfleisch. Die Überwinterung erfolgt im Boden als strohgelbe Puppe.